Zurück zur letzten Seite    Key-Account -  Arbeitsweise

Neben den fachlichen Qualifikationen, den sogenannten „hard facts“, spielen für die nachhaltige Besetzung Ihrer Positionen vor allem auch die sogenannten „soft skills“ eine entscheidende Rolle. Diese werden durch eine wissenschaftlich fundierte Eignungsdiagnostik abgesichert. Verwendung finden hier Norm- und Best Practice Profile für die jeweils gesuchten Positionen.

In der Eignungsdiagnostik arbeiten wir mit mehr als 100 Norm- und Best Practice Profilen verschiedenster Berufsgruppen. Diese sichern die Auswahl der Kandidaten ab.

Zur besseren Beurteilung des individuellen Leistungsvermögens von Fach- und Führungskräften greifen wir auf eine wissenschaftlich fundierte Mess- und Beurteilungsmethode zurück. Mit unterschiedlichen Analyseverfahren werden positionsrelevante Persönlichkeitsmerkmale erfasst. Die Ergebnisse werden durch Spezialisten ausgewertet und mit den vorhandenen Norm- und Kompetenzprofilen abgeglichen. Dadurch kann das Potenzial eines Mitarbeiters oder Bewerbers im Vergleich zu anderen Vertretern seines Berufes sichtbar gemacht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine gängige Redewendung besagt: Ingenieur bleibt Ingenieur.

Um dieser Aussage näher auf den Grund zu gehen, haben im Rahmen einer groß angelegten Erhebung mehr als 1500 Ingenieure in Deutschland einen Persönlichkeitstest durchgeführt, um herauszufinden, ob es tatsächlich Persönlichkeitsmerkmale gibt, die jedem Ingenieur eigen sind. Wichtig war es natürlich diese Eigenschaft zu identifizieren, zu benennen und nachzuweisen, welche über die Laufbahn stabil bleiben und welche sich im Laufe der beruflichen Weiterbildung verändern.

Wichtig ist es, die typischen Merkmale eines Ingenieurs zu identifizieren. Außerdem ist es von großer Bedeutung die Entwicklungsbereiche eines Ingenieurs aufzuzeigen. Somit wäre man in der Lage die passende Auswahl eines Kandidaten für die Besetzung von bestimmten Positionen im Ingenieurwesen zu treffen und auch mit gezielten Schulungs- und Weiterentwicklungsmaßnahmen eine erfolgreiche berufliche Laufbahn sicherzustellen.

 

Multi-Profil-Matching

Als neuen Innovationsschritt im Thema Eignungsdiagnostik spiegelt das Multi-Profil-Matching das Ergebnis des Kandidaten nicht nur gegen ein konkretes Profil sondern gegen alle uns verfügbaren Norm- und Best-Practice-Profile.

Das Ergebnis ist ein Ranking von Positionsprofilen bei denen der Kandidat eine hohe oder höhere Übereinstimmung mit anderen passenden Best-Practice- oder Normprofilen aufzeigt. Somit können unsere Berater in einem Coaching-Gespräch Möglichkeiten für den idealen nächsten Karriereschritt anhand der persönlichen Eignung des Kandidaten aufzeigen. Es kann durchaus möglich sein, dass dies von der ursprünglichen Ausrichtung abweicht und komplett neue Perspektiven eröffnet.

Dies bedeutet einen echten Mehrwert für den Kandidaten im Hinblick auf seine Möglichkeiten der Karriereentwicklung.

 

 

Dieses Buch konzentriert sich auf diese beiden Themen. Die Identifizierung der typischen Persönlichkeitsmerkmale eines Ingenieurs und die Definition von Entwicklungsbereichen für eine erfolgreiche Berufslaufbahn. Das Buch arbeitet die Themen Persönlichkeitsmerkmale sowie deren Testverfahren strukturiert auf und zeigt den derzeitigen Stand der Technik in der Eignungsdiagnostik. Ebenso werden im Rahmen dieses Forschungsprojektes bestehende eignungsdiagnostische Verfahren erläutert und verfeinert, Testergebnisse analysiert sowie die wesentlichen Merkmale von Ingenieuren auf verschiedenen qualitativen und quantitativen Ebenen dargestellt und zusammengefasst. Die entscheidenden Entwicklungspotenziale für eine erfolgreiche Karriere in der Berufsgruppe der Ingenieure werden aufgezeigt.