Zurück zur letzten Seite    Key-Account -  Zielstruktur

Durch unsere umfangreichen Kontakte in Unternehmen aller Größen und Branchen treffen wir nicht selten auf folgende Situation:

Trotz motivierter und kompetenter Mitarbeiter im Personalbereich gelingt es nicht, notwendige Positionen im Unternehmen zu besetzen. Die Fachabteilungen benötigen aber die „richtigen“ Mitarbeiter, um ihre Ziele im Unternehmen erreichen zu können. Nicht besetzte notwendige Stellen führen zu Mehrbelastungen im bestehenden Kollegenkreis, zu Umsatzverlust und schlimmstenfalls zu Konventionalstrafen und Kundenverlust.

In solchen Situationen „lösen“ oftmals die Fachabteilungen ihr Problem entweder mit oder ohne die Personalabteilungen. Beauftragungen verschiedenster Personalberatungen erfolgen dann mit oder ohne Einbindung von Personalabteilung oder Einkauf. Die scheinbar einfache Lösung des Problems steht im Vordergrund.

Als Konsequenz erleben die Unternehmen dann einen unstrukturierten Prozess der Personalbeschaffung: fehlendes einheitliches Vertrags- und Preisgefüge, uneinheitliche Ansprechpartner bei den Personalberatungen, uneinheitliche Qualitätsniveaus, nicht abgestimmte Zeitpläne und ein oftmals uneinheitliches Berichtswesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Obwohl hier erhebliches Optimierungspotenzial vorhanden ist, wird diese Situation akzeptiert. Jedes Kompetenzfeld hat offensichtlich seine eigenen Personalberatungen. Diese sollten dann auch noch die Branche kennen und regional vertreten sein.

One face to the customer